Französisches Baguette

BarBeQuh

Drinks & Grillen

Französisches Baguette


Ob als Begleiter beim Grillen, oder als Grundlage für eine anständige Brotzeit - das französische Baguette ist ein absoluter Allrounder.


Die Franzosen kannten lange Zeit kaum den Begriff  Vollkornbrot, noch haben sie anständige Schwarzbrote gebacken. Was sich jedoch in den letzten 20 Jahren auch deutlich geändert hat. Was ihnen aber keiner vormacht, ist die Kunst traumhafte Baguettes zu backen. Auch in Frankreich drängen da die Discounter seit Jahren in den Markt und ziehen den Ruf des Baguettes ordentlich runter. Wer jedoch mal in Frankreich ein der kleineren Boulangerien  aufgesucht hat, der weiß genau, dass es schwierig wird, sich an einem originalen französischen Baguette zu messen.

Warum bekommen wir bei uns kein anständiges Baguette gebacken?

Dazu muss man sich als erstes einmal die Zutatenliste unserer Baguettes ansehen und dann kommt man der Sache auf den Grund. In Deutschland gebackene Baguettes enthalten oft Milch, Zucker, vielleicht auch Butter, oder Öl und das alles hat darin nichts verloren. 
Ein Baguette besteht aus vier Zutaten: Mehl, Wasser, Hefe und Salz und nichts anderes gehört da rein. 
Weiter ist die Verarbeitung des Teiges noch wichtig, denn wer jetzt denkt, dass er sich das Leben Einfacher macht, in dem er eine Küchenmaschine einsetzt, der irrt. Wenn beim Pizzateig, oder beim Brioche lange Knetzeiten ein gutes Erebnis erziehlen, ist der Baguetteteig einem sehr dankbar, wenn man ihn weitesgehend in Ruhe lässt. 

Das Rezept für französisches Baguette


Zutaten: 500g Mehl Typ 55o, 15g Salz, 1 Würfel frische Hefe, 350ml Wasser, Liebe (darf wörtlich genommen werden)

Schritt 1

Der Teig

Einen Würfel frische Hefe in 350g lauwarmes Wasser bröseln und 5 Minuten ruhen lassen.

500 g Mehl Typ 550 mit 15g Salz vermengen. 
In Wasser gelöste Hefe hinzugeben und mit einem Kochlöffel, oder einer Schöpfkelle vermengen. 
Anschließend kurz von Hand durchkneten und im Backofen bei eingeschalteter Beleuchtung 20 Minuten ruhen lassen.


Schritt 2

Das Thema Liebe

Der Baguetteteig möchte vorsichtig behandelt werden. Nach 20 Minuten Ruhezeit wird er auf der bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig in eine rechteckige Form zusammengedrückt und von den Ecken zur Mitte eingeschlagen und mit den eingelagenen Ecken nach unten wieder zur Ruhe gelegt das ganze kann man 2-4 mal wiederholen. Optimal ruht der Teig mindestens eine Stunde. 

Schritt 3

Das Backen

Vor dem Backen schneide ich den Teig in streifen, welche ich wiederumg in Form bringe und während des Aufheizens des Ofens auf dem Backblech gehen lasse.
Der Ofen wird auf 225 Grad Umbluft geheizt, wichtig ist, eine schüssel mit Wasser unten in den Ofen zu stellen. 
Die Baguettes benötigen etwas 20 Minuten, bis sie fertig sind, je nach dem wie dunkel man sie von außen mag. 

BarBeQuh

Drinks & Grillen

Impressum Datenschutz